Digitalisierung

Beitrag zum Thema Digitalisierung der Instandhaltung

Wir haben zum Thema Digitalisierung einen Fachbeitrag veröffentlicht, der Herausforderungen, Möglichkeiten und Lösungsansätze der Digitalisierung analoger Prozesse beschreibt.

Im Wesentlichen behandelt der Beitrag die Analyse, Beschreibung und digitale Abbildung analoger Unternehmensprozessen.

Weiter beschreiben wir im Fachbeitrag mehrere Möglichkeiten, die Unternehmen heute zur Verfügung stehen.

Zusammengefasst ist die Digitalisierung für die Unternehmen erheblich mehr Möglichkeit als Belastung, wenn auch hier das Müssen gegenüber dem Können an Bedeutung gewinnt.

Nachsatz: Die Anschaffung eines Notebooks oder Tablet gilt immer noch nicht als Digitalisierung.

An wen richtet sich der Beitrag?

Wir richten uns in diesem Beitrag vor allem an die folgenden Stellen im Unternehmen:

  • Geschäftsführung
    • Vorgabe von Zielen, Setzen der Prioritäten
    • Sicherung von Marktanteilen und Wettbewerbsfähigkeit
    • Finden und geben von Antworten auf Anforderungen
    • Ständige Prüfung und Sicherstellung der Erneuerung von Abläufen und Unternehmensprozessen
  • Werksleitung, Qualitätssicherung und Instandhaltung
    • Umwandlung von Zielen in Ergebnisse
    • Analyse, Bewertung und Neugestaltung von Abläufen und Unternehmensprozessen
    • Marktbeobachtung: Stand und Status verfügbarer Technologie
    • Erkennen vorhandener Verbesserungspotentiale
    • Erarbeitung möglicher Lösungsansätze
    • Beschreibung und Präsentation der Effekte

Im Beitrag wird erläutert, was Digitalisierung allgemein bedeutet und wie ein Nutzen im Unternehmen, speziell in der Wartungsplanung der Anlagen erschlossen werden kann.

Einblick in den Beitrag

Wo beginnt Digitalisierung? Im Beitrag erläutern wir das Konzept von Sowieso-Informationen und wie das richtige Handling dieser Informationen dem Unternehmen Vorteile bringt.

Wir beschreiben was sich hinter den Begriffen Predictive Maintenance, IoT und NB IoT verbirgt.

Wir zeigen auf, wie durch den Einsatz von IoT-Technologie tatsächlich eine Digitalisierung im Bereich der Instandhaltung erreicht werden kann.

In einem kurzen Ausblick erläutern wir, was die sehr junge Technologie NB IoT und was das Schmalbandnetz der Telekom® ist.

Wir zeigen, wie mit NB-IoT äußerst aufwandsarm Daten aus der Maschine, Anlage oder Baugruppe digital erfasst und verarbeitet werden können.

In einem Anwendungsbeispiel zeigen wir, wie ein Betriebsstundenzähler über NB IoT in unserer Instandhaltungssoftware comain.cloud präventive Inspektionsaufgaben und bedarfsgesteuerte Instandhaltung steuert.

Veröffentlichung

Wir haben den Beitrag als Fachartikel z.B. in der Fachzeitschrift “Mühle und Mischfutter” in der Ausgabe 20/2019 als „Digitalisierung“ veröffentlicht. Andere Veröffentlichungen folgen.

Inhaltlich folgt der Artikel unserer Veröffentlichung “Dokumentationspflicht, Rückverfolgbarkeit, Betriebssicherheit” in der Ausgabe 22/2018.

 

Rufen Sie uns an, oder senden Sie uns eine Mail, wenn Sie weitere Informationen benötigen!

Auch zu comain.cloud, Instandhaltungssoftware Wartungsplanung, Ticketsystem und NB-IoT!

Betriebskontrolle

Beitrag Betriebskontrolle

Wir haben einen Beitrag zum Thema Betriebskontrolle veröffentlicht, der das umsetzen der Anforderungen in einer Übersicht zusammenfasst.

Die Übersicht kann als Leitfaden bzw. Arbeitsplan zur Umsetzung der Betriebskontrolle dienen.

Die Betriebskontrolle ist das ultimative Mittel, das einer Behörde oder einer anderen, vom Gesetzgeber autorisierten Stelle zur Verfügung steht und geeignet ist, den Betrieb eines Unternehmens sofort zu unterbinden.

Das Ziel einer Betriebskontrolle ist natürlich nicht die Unterbindung der Geschäftstätigkeit eines Unternehmens. Tatsächlich dient die Betriebskontrolle der die Durchsetzung von Schutzkonzepten mit dem Ziel der “Unversehrtheit des Menschen und der Umwelt”.

Damit hat die Betriebskontrolle eine Schutzwirkung für unsere Umwelt und unsere Gesellschaft.

Im Detail ist die Betriebskontrolle eine bereichsspezifische oder ganzheitliche Überprüfung des Vorhandenseins und der Umsetzung notwendiger Maßnahmen zur Erfüllung von Anforderungen an Rückverfolgbarkeit, Dokumentationspflicht und Betriebssicherheit.

An wen richtet sich dieser Beitrag?

Wir richten uns in diesem Beitrag vor allem an die verantwortlichen Stellen im Unternehmen:

  • Geschäftsführung als juristisch verantwortliche Position
    • Es existiert im Bereich der Betriebskontrolle eine Durchgriffshaftung
    • Betriebskontrolle als Sicherungsmaßnahme der Wettbewerbsfähigkeit
    • Betriebskontrolle als Grundlage für Dokumentation und Digitalisierung
  • Werksleitung, Qualitätssicherung und Instandhaltung
    • Entwurf und Beschreibung von Schutzkonzepten
    • Konzeption von Maßnahmen zur Durchsetzung von Schutzkonzepten
    • Planung, Durchführung und Überwachung von Maßnahmen
    • Auswertung und Dokumentation von Maßnahmen

Im Beitrag fassen wir die wesentlichen Aspekte der Betriebskontrolle übersichtlich und verständlich zusammen und geben hierfür:

  • Eine Einführung in die rechtlichen Grundlagen
  • Eine Beschreibung eines typischen Ablaufes von Betriebskontrollen
  • Beispiele der Folgen für Verletzung der Anforderung der Betriebskontrolle
  • Eine Übersicht der für eine erfolgreiche Betriebskontrolle im Bereich Arbeits- und Gesundheitsschutz erwarteten Dokumente.
  • Anwendungsbeispiel für die Betriebskontrolle in der Instandhaltung
  • Umsetzung Betriebskontrolle in der Instandhaltung mit unserer Instandhaltungssoftware comain.cloud

Betriebskontrolle Anforderungen umsetzen.

Im Beitrag zeigen wir auf, welche Behörden eine Betriebskontrolle veranlassen können und welchen Zweck die jeweilige Prüfung bewirkt.

Speziell betrachten wir die Betriebskontrolle zum Arbeitsschutz und zur Lebensmittelüberwachung.

Dafür haben wir im Beitrag eine Übersicht der relevanten Dokumente erstellt und beschreiben die entsprechenden Dokumentationsanforderungen.

Wir geben im Beitrag einen Ausblick, welche Bedeutung die Digitalisierung im Kontext der Dokumentation und der Betriebskontrolle einnehmen kann.

Wir beschreiben, wie die Dokumentation vereinfacht werden kann, wenn dafür Funktionen und Konzepte des Dokumentenmanagements angewendet werden.

Auch hier dient die Dokumentverwaltung unserer Instandhaltungssoftware comain.cloud als Beispiel für eine schnelle und einfache Lösung.

Im Anwendungsbeispiel beschreiben wir, wie die erforderlichen Dokumente und Informationen im Alltag effizient erzeugt und aktuell gehalten werden können.

Das Anwendungsbeispiel demonstriert einen „digitalen Prozess“, welcher mit modernen IT-Applikationen, wie z.B. comain.cloud als Instandhaltungssoftware möglich ist.

In diesem Artikel wird hierfür comain.cloud als aktuelle Instandhaltungssoftware verwendet, die in den meisten Unternehmen so ähnlich vorhanden sein dürfte. Wenn nicht, sollten Sie uns an dieser Stelle anrufen.

Veröffentlichung

Wir haben den Beitrag als Fachartikel z.B. in der Fachzeitschrift “Mühle und Mischfutter” in der Ausgabe 16/2019 als „Betriebskontrolle“ veröffentlicht. Weitere Veröffentlichungen folgen.

Rufen Sie uns an, oder senden Sie uns eine Mail, wenn Sie weitere Informationen benötigen!

Auch zu comain.cloud, Instandhaltungssoftware, Wartungsplanung, Ticketsystem, Ersatzteilmanagement und mobile Instandhaltung bzw. mobile Wartungsplanung auf dem Smartphone!

Instandhaltungssoftware Ticketsystem

Wir möchten Sie heute auf einen Fachartikel der Zeitung “Mühle und Mischfutter” aufmerksam machen.

comain.cloud verfügt als Instandhaltungssoftware über ein System zur Erfassung, Verteilung und Auswertung von Tickets für die Instandhaltung.

Das Ticketsystem dient der schnellen und einfachen Erfassung von Informationen. Informationen über Störungen die aufgetreten sind, oder bald auftreten werden.

Auf den ersten Blick ist das nichts Besonderes und viele Kollegen aus der Produktion, Instandhaltung, Qualitätssicherung etc. … machen das bereits jeden Tag. Sie nutzen dazu SMS, eMails, Messengersystem wie WhatsApp® oder einfach nur ein PostIt®.

Aber genau hier liegt der Unterschied. Informationen z.B. über Störungen brauchen Struktur und genau das hebt das Ticketsystem von anderen Kommunikationsformen ab!

comain.cloud hat als Instandhaltungssoftware erprobte, bewährte Strukturen für Informationen, Assets und Abläufe, die vor allem das Ergebnis „Produktion läuft weiter“ oder auch „… wieder“ sicherstellen.

Auf diesen Strukturen setzt comain.cloud mit den Tickets auf.

Stellt also ein Mitarbeiter der Produktion, aus der Qualitätssicherung oder der Instandhaltung eine Störung an einer Anlage fest, nimmt er sein Smartphone zur Hand und die Information ist erfasst und geht nicht mehr verloren.

Dieser Aspekt ist vor allem bei Themen wie der Betriebssicherheit hoch wichtig!

Unser Artikel „Betriebssicherheit“ aus der Ausgabe Mühle und Mischfutter 04/2019 beschreibt hierzu Anforderungen, Risiken und auch Gefahren. Es geht um die Unversehrtheit von Mensch und Umwelt.

 

Einblick in den Artikel

Der Artikel zum Ticketsystem richtet sich vor allem an die verantwortlichen Stellen im Unternehmen:

  • Geschäftsführung mit der Zielstellung hoher Anlagenverfügbarkeit
  • Produktionsleitung zur lang- und kurzfristigen Sicherstellung von Planzielen
  • Instandhaltungsleitung zur Sicherstellung der Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit
  • Arbeitsvorbereitung zur Organisation von Ergebnissen
  • Qualitätssicherung zur Dokumentation von Ereignissen, Sachverhalten und Problemen

Der erfolgreiche Einsatz eines Ticketsystems, das in vorhandene oder zu schaffende Umgebungen integriert wird, führt zu einer direkten Verbesserung der Anlagenverfügbarkeit und schlägt sich so in der OEE oder Gesamtanlageneffizienz nieder.

Im Fachbeitrag werden

  • Zusammenhänge zwischen Informationsfluss und Anlagenstillstand, insbesondere Stillstandzeit beschrieben und
  • Lösungsmöglichkeiten skizziert, wie mit Hilfe eines modernen Ticketsystems die Stillstandzeiten reduziert werden.

Es wird eine Meldekette skizziert, die eine effiziente Zusammenarbeit zwischen Unternehmensabteilungen auf Grundlage von Ticketsystem und Instandhaltungssoftware comain.cloud ermöglicht.

Neben Informationsfluss und -steuerung dokumentiert das Ticketsystem Störungsverlauf und –bearbeitung, so dass das Instandhaltungsgeschehen nach verschiedenen Aspekten ausgewertet werden kann.

Betriebssicherheit

Wir haben in der Ausgabe 04/2019 der Zeitschrift „Mühle und Mischfutter“ einen Fachartikel zum Thema „Betriebssicherheit“ veröffentlicht, der inhaltlich unserer Veröffentlichung in der Ausgabe 22/2018 „Dokumentationspflicht, Rückverfolgbarkeit, Betriebssicherheit“ folgt.

Betriebssicherheit legt den Schwerpunkt auf den Schutz der Mitarbeiter im Unternehmen.

Der Gesetzgeber fordert dazu die Umsetzung von eindeutig beschriebenen Maßnahmen und Dokumentationspflichten.

Unser Artikel fasst für Sie die wesentlichen Aspekte der Betriebssicherheit übersichtlich und verständlich zusammen und zeigt Ihnen Handlungsmöglichkeiten auf, das Thema effizient umzusetzen.

 

Einblick in den Artikel

Der Artikel „Betriebssicherheit“ richtet sich vor allem an die verantwortlichen Stellen im Unternehmen:

  • Geschäftsführung als juristisch verantwortliche Position.
  • Werksleitung, Qualitätssicherung und Instandhaltung als für Durchführung, Dokumentation und Überwachung verantwortliche Positionen.

Betriebssicherheit betrachtet Sicherheitsrisiken für den Menschen im Unternehmen. Im Artikel wird für Sie beispielhaft dargestellt, wie Sie erkannte Sicherheitsrisiken effizient dokumentieren und zügig beheben können.

Sie finden in der Zusammenstellung „Leitfaden für den Arbeitgeber“, welche der Maßnahmen und Methoden für Sie in diesem Kontext relevant sind.

Im betrieblichen Einsatz stellt sich dann grundsätzlich die Frage, wie die Dokumentationen zwar inhaltlich vollständig aber eben auch aufwandsarm bewältigt werden können.

Im Abschnitt „Dokumentation sicherheitsrelevanter Aspekte“ unterbreiten wir Ihnen Vorschläge, wie Sie eine effiziente Dokumentation und Nachweisführung mit einer Instandhaltungssoftware realisieren können.

Im Ergebnis kristallisieren sich zwei zentrale Forderungen heraus:

  1. Vom Unternehmen wird eine einheitliche Gefährdungsbeurteilung für die eingesetzten Arbeitsmittel und die Arbeitsplätze, an denen diese eingesetzt werden, gefordert.
  2. Die Durchführung der Gefährdungsbeurteilungen und ggf. daraus resultierende Maßnahmen sind inhaltlich zu planen und deren Durchführung nachlesbar zu dokumentieren

Als Beispiel in Form einer Handlungsanweisung wie Planung, Durchführung und Dokumentation effizient umgesetzt werden können, wird ein Ablauf dargestellt, der auf dem Modul „Ticket“ unserer Instandhaltungssoftware „comain.cloud“ basiert.

Benötigen Sie weitere Informationen zum Thema Betriebssicherheit, Dokumentation oder Instandhaltung? Wir beraten Sie in diesem und weiteren Themenfeldern der Instandhaltung, Arbeitsvorbereitung, Wartungsplanung und Ersatzteilorganisation!

Mühle

Mit dem Branchenset sofort loslegen

Mit dem Branchenset „Mühle“ können Sie unsere langjährige Erfahrung in der Gestaltung von Wartungsplänen und der Struktur von Maschinen und Anlagen nutzen.

Eine Wartungsplanung Software wird von einem Unternehmen angeschafft, um die Abteilung oder eben Sie, den Anwender zu unterstützen. Diese Unterstützung findet dann statt, wenn Sie das erste Mal mit einerWartungsplanung Software arbeiten, und den Eindruck haben, dass Ihnen alles bekannt vorkommt und Ihnen auch alles leicht von der Hand geht.

Für genau diesen Effekt, dass Sie einfach Ihre Arbeit erledigen können, analysieren wir ständig, wie wir unsere Instandhaltungssoftware noch ergonomischer gestalten können.

 

Instandhaltung und Wartungsplanung mit Branchenset – Die Idee

Die Einführung einer Unternehmenssoftware, auch einer Instandhaltungssoftware verlangt in der Regel Zeit und Aufwand, bis diese produktiv wird. Es werden vom Hersteller häufig komplexe Einführungsprojekte verlangt, die Ressourcen binden, während sich die Effekte erst später einstellen.

Die Ursache ist darin zu finden, dass in der Software Abläufe, Strukturen, Stammdaten und Berechtigungen einzurichten sind. Wir haben durch unsere langjährige Erfahrung erkannt, dass in den Unternehmen einer Branche wesentliche Abläufe, Strukturen und Stammdaten sehr ähnlich sind. Diese Erkenntnisse stellen wir mit dem comain Branchenset unseren Kunden zur Verfügung und ermöglichen so einen Einstieg mit nur geringen Anpassungen.

So können Sie schnell und effizient unserer Instandhaltungs- und Wartungsplaner Software comain.cloud einführen und sofort gewinnbringend nutzen.

 

Branchenset – Minimaler Einführungsaufwand, sofortige Ergebnisse

Mit dem Branchenset greifen Sie auf Best-Practice-Erfahrungen zur Ablauforganisation und Prozessgestaltung zurück:

  • Vollständige Anlagen Strukturen als Vorlage
  • Katalog von Wartungsplänen für jede einzelne Baugruppe
  • Normzeiten, Zyklen, Arbeitsanleitungen, Durchführungsbestimmungen, Sicherheitshinweise
  • Maßnahmenkataloge, um in kurzer Zeit die notwendigen Wartungspläne zu erzeugen

Ihre Mitarbeiter dokumentieren das Instandhaltungsgeschehen in Echtzeit:

  • Effiziente Rückmeldung von Wartungsaufträgen per 1-Klick
  • Mobile Applikationen für Smartphones
  • Schnittstellen zu Prozessleitsystem und anderen Datenquellen

Sie können sofort Erkenntnisse aus dieser Dokumentation gewinnen und in Optimierungsmaßnahmen umsetzen:

  • Bericht Top5 der Störungen, Störzeiten und Kosten
  • Bestandsübersichten für Ersatzteile (Keine Minderbestände, keine Überbestände mehr!)
  • Produktionskennziffer als Ihr Anteil an der Gesamtanlageneffektivität (OEE)

Dokumentationspflicht

Wir haben in der Ausgabe 22/2018 der Fachzeitschrift „Mühle und Mischfutter“ einen Artikel zum Thema „Rückverfolgbarkeit, Dokumentationspflicht und Betriebssicherheit“ veröffentlicht. Er ist der erste Artikel zu diesem Themenkomplex und gibt einen Überblick über die Themen Rückverfolgbarkeit, Dokumentationspflicht und Betriebssicherheit.

Schwerpunkt der Rückverfolgbarkeit, Dokumentationspflicht und Betriebssicherheit ist die Umsetzung von Schutzkonzepten mit dem Ziel der „Unversehrtheit des Menschen und der Umwelt“.

Eine wesentliche Forderung des Gesetzgebers ist die Umsetzung konkret beschriebener Dokumentationspflichten. Diese sind zu beachten, damit Unternehmen Ihre Betriebserlaubnis erlangen bzw. aufrecht erhalten und mögliche Haftungsansprüche abwehren.

Unser Artikel fasst für Sie die wesentlichen Aspekte der Dokumentationspflichten von Instandhaltungsmaßnahmen übersichtlich und verständlich zusammen und zeigt Ihnen Auswirkungen, die bei mangelhafter Berücksichtigung dieser Themen in Kraft treten.

 

Einblick in den Artikeln

Der Artikel „Rückverfolgbarkeit, Dokumentationspflicht und Betriebssicherheit“ richtet sich vor allem an die Unternehmensleitung, die verantwortlich ist, entsprechende Maßnahmen zu planen und Dokumentationsmöglichkeiten bereitzustellen.

So werden im Artikel Haftungsrisiken aufgezeigt, die einem Unternehmen bei nicht rechtssicherer Dokumentation drohen, vor allem dann, wenn ein Schadensfall aufgetreten ist.

Die drei Schwerpunkte Rückverfolgbarkeit, Dokumentationspflicht und Betriebssicherheit haben eine gemeinsame Zielstellung – den Schutz von Mensch und Umwelt.

Im Artikel wird beschrieben, wo der Fokus der Schutzfunktion eines jeden Themas liegt.

  • Betriebssicherheit betrachtet Sicherheitsrisiken für den Menschen im Unternehmen,
  • Rückverfolgbarkeit verlangt sichere Produkte für den Endkunden und
  • Dokumentationspflicht definiert den Qualitätsstandard.

Dokumentationspflichten

  • sind gesetzlich gefordert. Dies betrifft nicht nur den Betreiber einer Anlage sondern auch den Hersteller.
  • So wird vom Gesetzgeber eine vollständige Maschinendokumentation erwartet.
  • Im Fachartikel finden Sie dazu eine Übersicht der erwarteten Dokumente sowie eine kurzgefasste Konsequenzenanalyse bei einer unvollständigen Dokumentation.

Rückverfolgbarkeit

  • fordert eine lückenlose Dokumentation innerhalb der Wertschöpfungskette.
  • Das Ziel dieser Rückverfolgbarkeit ist die Identifikation schadhafter Produkte und die Möglichkeit diese sicher und nachvollziehbar aus dem Verkehr zu ziehen.
  • Der Fachartikel beschreibt die Anforderungen, was im Kontext der Rückverfolgbarkeit zu dokumentieren ist.

Betriebssicherheit

  • Beim Thema Betriebssicherheit konzentrieren wir uns im Fachbeitrag auf die Anforderungen aus der Betriebssicherheitsverordnung.
  • Hierfür haben wir für Sie die wesentlichen gesetzlich geforderten Maßnahmen gemäß der Betriebssicherheitsverordnung zusammengefasst.
  • Wie diese umgesetzt werden, wird in einem Folgebeitrag untersucht.

Zusammenfassend stellen wir den Auswirkungen welche eine unvollständige Dokumentation nach sich ziehen kann, eine Positivliste gegenüber.

Diese Positivliste zeigt, dass Dokumentation nicht nur ein notwendiges Übel sein muss, sondern ein nutzbringendes und mächtiges Werkzeug sein kann.

Im Ergebnis kristallisieren sich zwei zentrale Schwerpunkte heraus:

  1. Vom Unternehmen wird eine Dokumentation gefordert, um Mensch und Umwelt zu schützen und die Betriebserlaubnis des Unternehmens sicherzustellen und
  2. Dokumentation kann mit den richtigen Werkzeugen aufwandsarm gestaltet werden und Abläufe maßgeblich beschleunigen und absichern.

Der aktuelle Fachbeitrag zeigt auf, welche Anforderungen zu erfüllen sind und welche Konsequenzen eintreten können, wenn deren Erfüllung nicht nachgewiesen werden kann.

Benötigen Sie weitere Informationen zum Thema Betriebssicherheit, Dokumentation oder Instandhaltung? Wir beraten Sie in diesem und weiteren Themenfeldern der Instandhaltung, Arbeitsvorbereitung, Wartungsplanung und Ersatzteilorganisation.